Die Schokolade im Wasserbad (oder Simmer-topf) schmelzen. Butter, Puderzucker und flüssige Schokolade schaumig schlagen. Eigelb nach und nach unterrühren.

Eiweiß mit Zucker zu Eischnee schlagen. Das kann etwa 12min dauern.

Den Eischnee untermischen. Das Mehl sieben und unterheben. ich empfehle hier eine große Schüssel zu nehmen.

Den Teig in eine gefette Springform (28cm Ø) füllen und bei 180°C etwa 75min backen. Die Torte nach ca. 15min Abkühltzeit aus der Form nehmen und auf einen Kuchenrost setzen.

Die abgekühlte Torte zweimal waagerecht teilen. Die Hälfte von einem Glas Aprikosen-konfitüre in einem Sieb über den untersten Boden halten und die Konfitüre soweit es geht passieren und anschließend auf dem Boden verstreichen. Obersten Boden darauf setzen und die restliche Aprikosenkonfitüre aus dem ersten Glas darüber durch das Sieb streichen und wieder auf dem Boden verteilen. Den mittleren Boden darauf setzen.

Für die Glasur die Schokolade im Wasserbad schmelzen.

(Am besten parallel dazu) Die Hälfte von einem weiteren Glas Aprikosenkonfitüre durch ein Sieb in einen kleinen Topf streichen. Aprikosenkonfitüre auf dem Herd erhitzen und die Torte mit der heißen Konfitüre überziehen (aprikotieren).

Flüssige Schokolade auf die Torte gießen und schnell verteilen.

Blümchen aus Royal Icing herstellen und am nächsten Tag mit Hilfe von geschmolzener Schokolade in einem Spritzbeutel auf die Torte kleben.

Fertig!

Info: Die Torte habe ich auf Wunsch meiner Schwester zu ihrem Geburtstag gebacken. Es sollte eine hohe und in Aprikosenkonfitüre ertrinkende Sachertorte sein. Deswegen auch das unorthodoxe zweifache Halbieren. Somit ist mehr Aprikosenkonfitüre pro cm³ Teig. Davon abgesehen hat eine Sachertorte eine viel aufwendigere Glasur und keine hübschen Blümchen.

« zurück

Zutaten:
für den Teig:
240g Butter
240g Zarbitter-Schokolade
120g Puderzucker
220g Eigelb
340g Eiweiß
280g Zucker
240g Mehl


für Füllung:
1 1/2 Gläser Aprikosen-konfitüre

für die Glasur:
250g Zarbitter-schokolade


» Bilder